Vorschau auf anstehende Veranstaltungen in 2023

Samstag, 11. März: „RIVERSIDE KITCHEN“

Riverside Kitchen, seit fast zwei Jahrzehnten in verschiedenen Besetzungen in der Metropolregion unterwegs, lebt nicht nur Blues in seinen verschiedenen Facetten, auch Swing, Jazz und Soul prägen die Musik der Band. Das Repertoire stammt vornehmlich aus den USA und England, die Zeitspanne reicht von den 1920er Jahren bis heute. Es stehen Interpretationen klassischer Songs von B.B. King, Bessie Smith, Albert King, John Mayall, und Muddy Waters im Repertoire von Riverside Kitchen, auch Kompositionen von Louis Jordan, Bill Withers, Otis Redding, den Beatles und Paul Simon beinhaltet das abwechslungsreiche Programm. Die Band garniert das musikalische Menü mit der richtigen Würze, vielerlei eigenen Zutaten und teils modernisierten, angepassten und neu arrangierten Rezepten.
Die Musiker freuen sich nach mehr als 2 Jahren CORONA-Pause darauf, den Blues mit dem richtigen Gefühl und dem typischen Sound von Riverside Kitchen wieder auf die Bühne bringen.
Helene Weber – Gesang
Gerhard Schüssl – Gitarre
Florian Steinmann – Piano
Jürgen Kilian – Saxophon
Jürgen Schüssel – Bass
Michael Falkenberg – Schlagzeug

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 8,00 €uro

Samstag, 18. März: „EDGE VALLEY“

Samstag, 25. März: „THE BLACKSCREEN“

Foto: Privat

The Blackscreen haben Europa bis Moskau getourt, die Bühnen mit DeWolff, Itchy Poopzkid sowie diversen anderen geteilt und ihre dritte LP „The Space Between Us“ mit dem Blackmail Gitarristen Kurt Ebelhäuser produziert. Ihr aktuelles Studioalbum „Fever“ hat die Band zusammen mit Alex Adelhardt produziert und veröffentlicht. Wie das klingt? Emotion auf Anschlag, The Cure auf Koks, eine Prise Placebo zu ihren besten Zeiten… lasst euch überraschen von einer schweißtreibenden Bühnenshow mit Wucht und Charme. –
 
Weitere Infos unter:
http://www.theblackscreen.de/
 
Oder auf Facebook:
https://www.facebook.com/TheBlackscreen
weitere Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=s7n8ST4zX1k
https://www.youtube.com/watch?v=y4bUlWIYi-c
https://www.youtube.com/watch?v=aSjRCQHfmJE

Sonntag, 21. Mai: Frühschoppen mit der „ECKENTALER BIGBAND“

Samstag, 24. Juni: „ANALOGUE BIRDS“

Samstag, 08. Juli: „MATTHIAS EGERSDÖRFER“

Samstag, 15. Juli: „JUZ SOMMERFEST“

Freitag, 27. Oktober: „NOBUTTHEFROG“

Samstag, 25. November: „WAITING FOR MEL“

Matthias Egersdörfer, Samstag, 08. Juli

„NACHRICHTEN AUS DEM HINTERHAUS“

Gehen sie durch die große Eingangstür des Mietshauses, dann geradeaus weiter durch das
Tor. Jetzt stehen sie im Hinterhof, links neben ihnen die Abfalleimer, die riechen mal
weniger, mal mehr. Schreiten sie am besten zügig weiter, rechts herum, vorbei an der alten
Kastanie, die ihre Äste in das bisschen Himmel reckt. Gleich dahinter befindet sich der
Eingang zum Hinterhaus. Über ein schmales Treppenhaus kommen Sie in den zweiten Stock
hinauf. Vor Ihnen befindet sich nun die rote Eingangsstür. Dahinter haust der Egers mit der
Frau. Treten Sie ein! Hinten in der Wohnung, da liegt er im Bett und träumt seine lustigen
Nachrichten. Im Wohnzimmersessel sitze er und schüttelt den Kopf deswegen. Kommen Sie
mit in die Küche, da hat er gerade ein Käsebrot gegessen, man kann den Käse noch riechen.
Jetzt lehnt er sich zum Küchenfenster hinaus. Sie können ihm direkt über die Schulter
blicken. Man hört die alte Frau Schlitzbier aus dem Vorderhaus husten. Einen Stock darunter
plärren die Bahulgenkinder und die Kindsmutter; es geht um die Feuerkäfer vom Bub, die im
Bett herumlaufen, sie plärren so laut, dass einem schier die Synapsen aus dem Ohr
herausfallen. Schnell schließt der Egersdörfer das Fenster wieder und da hat er Sie entdeckt.
Doch sie brauchen keine Angst zu haben, er tut ihnen nichts. Er kocht ihnen sogar einen
Kaffee. Sie müssen sich nur zu ihm an den Küchentisch setzen und ihm zuhören und schon
erzählt er Ihnen, was es mit dem Husten und den Käfern auf sich hat und welche
Nachrichten aus dem Hinterhaus es noch gibt. Er ist ein guter Erzähler und sie das perfekte
Publikum.
Regie : Claudia Schulz

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 15,00 €uro

Veranstaltungen

Hallo, liebe JUZ-Gemeinde! Dieses Jahr werden leider keine Konzerte mehr stattfinden! 🙄 Wir sind aber eifrig am Planen und Arrangieren für das Frühjahr 2023 und haben bereits einiges in Peto für euch. Lasst euch überraschen! 🤩

SMOKESTACK LIGHTNIN‘ am Samstag, den 24. September, auf unserer OPEN AIR-Bühne

Die aus Nürnberg stammende Band bespielt nun seit vielen Jahren die Bühnen dieser Welt und das mit einer unaufhörlichen Kraft und Leidenschaft, die den Menschen das angestaubte Genre „Country“ wieder mit Sexappeal und Coolness näher bringt.

Ist es denn einfach nur Country? Treffender ist der Begriff Americana, denn die Band vereint Einflüsse aus Rhythm ́n ́Blues, Sixties Soul, Country und natürlich Rock ́n Roll. Durch enge Freundschaften in die Musikhauptstadt Nashville in den USA haben die vier Musiker aus Franken die Möglichkeit genutzt, den Spirit, der dort herrscht, tief einzuatmen. Das Ergebnis dieser musikalischen Inhalation erfährt man abseits der glitzernden Mainstream-Establishments in staubigen und von Schweiß getränkten Live Clubs im In- und Ausland.

Live-Konzerte von Smokestack Lightnin’ sind eine Hommage an die Blütezeit der amerikanischen Musikgeschichte der 50er bis 70er Jahre. Sie zelebrieren Rootsmusik und kreieren Alternative-Country wie kaum eine weitere deutsche Band. Starsky & Hutch wären dankbar gewesen für die Titelmelodie aus den Federn dieser Jungs.

Wer noch keine Smokestack Lightnin ́ Show live gesehen hat, der sollte schleunigst die Augen und Ohren offen halten.

Beginn: 20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

Eintritt: 15.- €

Sommerfest

JUZ-Sommerfest am Samstag, 16. Juli

Das JUZ-Team freut sich im Rahmen des 50jährigen Bestehens der Marktgemeinde Eckental wieder ein Sommerfest ankündigen zu dürfen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Beginn ist um 15 Uhr. Wir freuen uns über jeden musikbegeisterten Besucher und haben folgende musikalischen Highlights engagiert:

SHINY GNOMES

Nach zwei Jahren Verzögerung haben die Shiny Gnomes es endlich geschafft: Das zwölfte
Studioalbum des Quartetts ist aufgenommen, abgemischt und wartet auf seine Veröffentlichung. Nicht weniger als fünf Anläufe haben die Musiker Limo, Gazi, Andreas Rösel und der seit 2019 an den Drums sitzende Lars Worch in den Zeiten der Pandemie dazu gebraucht. Entstanden ist ein Werk, das mit Sicherheit zum Besten gehört, was die Gnomes seit ihrer Gründung im Jahr 1985 veröffentlicht haben. Dieses Album hat etwas ganz Besonderes und ist wirklich „anders“ – eben „Otherness“. Die neun Songs sind mit einer Opulenz und Vielschichtigkeit produziert, die das psychedelische Füllhorn überlaufen lässt.

Nur an wenigen Punkten der mittlerweile siebenunddreißigjährigen GnomesHistory finden sich derartig abwechslungsreiche Sound-Scapes. Auf der Basis von fetten Drums & Percussions und treibenden Bässen schieben symphonische Synthesizer und flirrende Orgeln, sanfte Mellotrone und hämmernde Pianos gewaltige Soundwände vor sich her. Feedback-Gitarren changieren mit elektrischer Sitar und akustischen Gitarren und mittendrin fliegen und fordern, beschwören und tagträumen Limos Vocals.


Das epische Pearly eröffnet ein Album, das viele Facetten vereint – Shoegaze, Krautrock-Trance, PopCore, spacige Balladen – und über allem liegt der alles verbindende magische Klang-Schleier, mal leicht, mal schwer, doch stets bunt und kontrastreich in seiner Otherness. Bei Is It That und The Best Place lassen der Gesang von Doris Völkl, Stefanie Nerreter und Sabine Matheisl eine euphorische Gospel-Stimmung aufkommen, die es so bei den Shiny Gnomes noch nicht gegeben hat. Neu sind auch Wave-Songs wie Flashing Clockwise und Go On Then, die dann aber überraschend in exotische Far-Eastern-Sounds oder mächtiges Prog-Gebolze umschlagen.

https://de-de.facebook.com/shinygnomes

BEGINN ca. 20.30 Uhr

NOBUTTHEFROG

Foto: Olivia Hüpper

Das deutsche Singer-Songwriter-Duo „Nobutthefrog“ aus Nürnberg hat sich der Musik und dem Reisen verschrieben. Mehr als die Hälfte des Jahres leben sie im Van, spielen in den Straßen Europas und an entlegenen Orten, wie dem bebenden Hang des rauchenden Ätnakraters, in den schummrigen Pubs Irlands oder auf den bunten mediterranen Märkten zwischen duftenden Gewürzen, frischem Fisch und den süßen Früchten des Südens. Mit ihrem charakteristischen zweistimmigen Gesang, der irisch angehauchten, ungewöhnlich klingenden Violine und der rhythmischen Westerngitarre trifft das Duo den Nerv der heutigen Zeit: die Sehnsucht nach Natur, dem Geschmack von Salzwasser auf den Lippen, glühenden Sonnenaufgängen und endloser Freiheit.

Das Album „Rhythm Of Your Soul“ nimmt die Zuhörenden mit auf eine Reise an die Küsten
Europas und begegnet musikalisch der starken Sehnsucht nach dem Meer und dem bedingungslosen Wunsch, sich von anderen Kulturen und Lebensansichten inspirieren zu lassen. Charakteristisch sind der zweistimmige Gesang mit untypisch ebenbürtigen Leadstimmen und die unkonventionell klingende Geige, die sich wie ein roter Faden durch das Album ziehen. Dramaturgisch untermalt von Streichern und Chorsätzen, um den spektakulären Eindrücken gerecht zu werden, die das Zweiergespann auf ihrer Europareise gewonnen hat. Die handgemachten Songs erzählen von einem typischen Regentag in Irland mit wildem Ozean und seinen warmherzigen Menschen, vom türkisblauem Wasser aus dem die schneebedeckten Berge an der Küste Kalabriens hervorragen und einer Liebesgeschichte an weißen Sandstränden Sardiniens. Ambivalent wie das Meer selbst ist die Stimmung der einzelnen Stücke. Mal ruhig und verträumt, mal ausgelassen und heiter, mal rau, ungestühm und aufbrausend.

https://www.facebook.com/nobutthefrog

https://www.instagram.com/nobutthefrog/?hl=de

BEGINN ca. 17.30 Uhr

reinfriedB“

„reinfriedB“ ist das Computer-basierte elektronische, experimentelle Projekt des Multiinstrumentalisten Reinfried Bartholomäus.

Mit Sequenzer-Technologie, MIDI-Controllern und Loop basierten Clips, zusammen mit analogen Keyboards live auf der Bühne performed, stehen immer ein gewaltiger Sound und darunter liegende Grooves im Mittelpunkt seiner Tracks. Ob Wave, Industrial, Chillout oder jazzige Melodien mit Rhodes Piano oder analogem Klavier, die Stücke sind zum Mittanzen oder als Komposition zum Zuhören.

Live mit dabei ist der französische Sänger Christoph Jardin. Eine Auswahl der Songs ist zu hören unter folgenden Links:

https://www.reinfriedb.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/reinfriedB/

https://www.spotify.com/ unter „reinfriedB“

BEGINN ca. 19 Uhr