JUZ-Sommerfest Bands: SHINY GNOMES

 

Die Shiny Gnomes gehen ins vierte Jahrzehnt ihres Schaffens. Gegründet 1985 in der Ära des Post Punk und Sixties-Revivals gehören sie zu den erfolgreichsten Formationen ihrer Heimatregion Nürnberg und sind weit über deren Grenzen hinaus bekannt.

Dabei ist ihre Energie und Kreativität ungebrochen: Im November 2017 ist ihr elftes Studioalbum „Searchin‘ for Capitola“ erschienen und hat glänzende Kritiken in den regionalen und überregionalen Medien erhalten. So schreibt der Rolling Stone im Januar 2018: „Shiny Gnomes wissen Spiel- und Experimentierfreude zu bewahren, schließen die Popmusik der Go-Betweens an Leierkastenorgel, Synthesizer und Bläser an.“ Im Luxemburger Online-Magazin Disagreement ist zu lesen: „These guys have been performing together for nearly a third century, and it shows in the ease that they have with each other.“ Und die Nürnberger Nachrichten urteilen über das neue Werk: „Zwei Jahre nach dem zehnten Album Garage X ist jetzt die Nummer elf erschienen, die im April 2017 eingespielt wurde. Und das mit einer enormen Spielfreude, wie die zehn Songs beweisen, die stilistisch eine große Bandbreite besitzen.“

2
Gerade diese Spielfreude und die Vielfalt der Stile begeistern vor allem bei den LiveAuftritten der Shiny Gnomes. Der Sänger, Gitarrist und Songwriter Stefan „Limo“ Lienemann und seine Mitstreiter*innen Miss Dooright (Drums, Vocals) Andreas Rösel (Bass, Vocals) und Gazi (Keyboards) lassen ihre Fans die pure Energie spüren, die in den Songs der Band steckt. Das Spektrum reicht dabei von treibenden Power-Pop-Nummern über relaxte Americana-Songs bis hin zu psychedelischen Soundgewittern, die das Publikum in vielfarbige Klangwolken einhüllen. Zusammen mit ihren beinahe vier Jahrzehnten Bühnenerfahrung erscheint die Band damit besser als je zuvor, oder wie streetclip.tv es ausdrückt: „Selbst nach über 30 Jahren bleiben die Shiny Gnomes eine Ausnahmeerscheinung, nicht nur in deutschen Landen. Ein Einzelfall der seltenen Art.“

Schreibe einen Kommentar